Gehaxelts Blog

IT-Security & Hacking

Was ist Kreditkartenbetrug?

Heute kam es mir in dem Sinn, mich mal über den Kreditkartenbetrug auszulassen.

Was ist eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte ist eine Geldkarte, welche man sich von einer Bank ausstellen lassen kann. Dabei ist die Nutzung so angedacht, das man damit Geld ausgeben kann, welches man nicht sofort vorhanden hat. Man nimmst demnach einen Kredit auf, welchen man an einem bestimmten Tag begleichen muss. Wie hoch die maximale Belastbarkeit ist, hängt von dem Limit ab, welches der Kreditkartenbesitzer setzen kann.

Warum ist diese für Betrüger interessant?

Interessant sind für Betrüger Kreditkarten deswegen, da man über diese Geld abbuchen kann, ohne das dieses vorhanden sein muss, und dies meistens per Unterschrift möglich ist. Besonders interessant sind Kreditkarten (auch CCs abgekürzt) von Doktoren, da diese aufgrund ihres hohen Einkommens Limits von 3000 bis 6000 Euro gesetzt haben. Somit fällt die Ausbeute dort höher aus, als bei niedrig limitierten Kreditkarten.

Wie kommt ein Betrüger an meine Kreditkartendaten?

Es gibt verschiedene Wege, wie ein Krimineller an die Kreditkartendaten eines Opfers gelangen kann. Einerseits kann er sich in einen Online-Shop einhacken, welcher Kreditkartenzahlung akzeptiert und darauf hoffen, das so viele Kunden wie möglich ihre Daten dort angegeben haben und diese durch das System nicht verschlüsselt wurden. Dann muss er diese nur noch auslesen und hat im schlimmsten Fall noch Adress- und weitere persönliche Daten des Opfers, welche ihm den Betrug erleichtern können, falls er in der Datenbank noch die Emailadresse und das dazugehörige Passwort findet. Andererseits kann er an die Daten auch gelangen, in dem er ein manipuliertes Kartenlesegerät in Geldautomaten oder Kassenautomaten einsetzt, welches ihm die benötigten Daten abliest und dann in einer beliebigen Form, u.a. per SMS, zukommen lässt. Zu allerletzt kann er die Kreditkarte finden oder aus einem geklautem Port-Monaie entnehmen.

Wie betrügt er damit?

Das ist nicht anders, als wenn man selber auf Kreditkarte eine Ware im Internet bestellt, nur das die Ware bei ihm landet und das Geld bei dem Opfer fehlt.

Was tun?

Falls man eine nicht selbst getätigte Abbuchung auf seiner Kreditkarte findet, sollte man umgehend zu seiner Bank gehen und diesen Vorfall melden. Die Bank wird die Kreditkarte sperren und man bekommt vielleicht sein Geld wieder zurück. Nur verschenken die Banken ihr wertvolles Geld nicht, um es kommt nicht immer zu einer Rückerstattung, weshalb der Kreditkartenbetrug oft zu Lasten des Opfers fällt.

Wie schützen?

Man sollte nicht in jedem Tante-Emma-Online-Shop, welchen man nicht 100% vertraut, oder von dem man nicht sicher ist, das dieser sicher ist, erst gar nicht per Kreditkarte bezahlen. Dann sollte man zu Diensten wie Paypal greifen und darauf achten, das niemand an diese Zugangsdaten gelangt, denn dann kann dieser genauso die Kreditkarte belasten.

So, das war es, was es dazu zu Wissen gibt.

Gruß gehaxelt

W?W?W?

« [V-TuT] TrueCrypt Container erstellen, ein- und ausbinden Was ist DDoS? »