Gehaxelts Blog

IT-Security & Hacking

SSD in den Laptop einbauen

Im ersten Drittel dieses Jahres kaufte ich mir einen Acer Aspire 5750G, damit ich auch mobil jemanden zum Rechnen habe.

Nach einer Weile kam mir der Gedanke, man könne doch meine SSD aus meinem Main-Rechner ausbauen, und in den Laptop stecken.

Der Laptop

Der Laptop an sich ist von der Hardware für mich ausreichend. Es gibt einen Dual-Core von Intel (i5) mit jeweils 2,4 GhZ. Dieser muss sich mit 8 GB RAM zufrieden geben. Eine 1TB Festplatte und ein 15,6” Bildschirm vervollständigen das Gerät.

Die Geschwindigkeit der HDD ist in Ordnung, jedoch vermisst man doch den Boost durch eine SSD, sodass ich mich dafür entschied, mein DVD-Laufwerk durch eine SSD zu ersetzen.

Der erste Anlauf

Nachdem man sich ein wenig über Einbaurahmen informiert hat, gab es zu entscheiden, ob man einen mit 9,5 oder 12,7 Millimeter Bauhöhe benötigt.

Ich war mir nicht sicher, und kontaktierte den Support von Acer, welche mir daraufhin keine genau auskunft geben konnten, aber sagten, generell sei man mit dem kleinerem Modell besser beraten. Hier kam ich nicht auf die Idee, das Laufwerk auszubauen und selbst nachzumessen. Danke an meinen Bruder, welcher mich nach dem ersten Trouble darauf hingewiesen hat. Kopfschüttel ;)

Ich bestellte bei Amazon einen 9,5mm Einbaurahmen und freute mich zwei Tage später auf die eingegangene Lieferung.

Leider viel mir zunächst auf, dass eine Lasche am Einbaurahmen scheinbar abgebrochen war, oder fehlte. Doch das sollte mir den Spaß nicht verderben, da die SSD durch die Schrauben fest montiert war.

Nachdem das DVD-Laufwark ausgebaut war, in dem man nur eine Schraube auf der Rückseite lösen müusste, viel mir auf, dass ich wohl die falsche größe gewählt habe.

Probeweise ging der Einbaurahmen in den freien Schacht, jedoch lag dieser darin schief, und es sah nicht wirklich gesund aus.

Der zweite Anlauf

Einige Tage später befand sich der Rahmen im Retourpaket an Amazon. Im gleichen Zug dann die etwas höhere Version bestellt, welche heute ankam.

Diesmal gab es beim Einbau keine Probleme und alles passte, bis auf die Blende, welche ich vom DVD-Laufwerk nicht gelöst bekomme.

Neuinstallation

Bei der Gelegenheit habe ich mein System neuinstalliert, und mein /home auf meine 1TB-HDD eingebunden, und den Rest / auf meine SSD.

Nun läuft das System soweit schneller und macht mehr Spaß.

Fazit

Ihr solltet vor dem Kauf nachschauen, welche Bauhöhe der Einbaurahmenen haben muss.

Gruß

gehaxelt